10 Sep

Verkehrscoaching-Preise und Termine im Überblick

Gesetzlich geregelte Gebühren und österreichweit regelmäßige Termine in allen Bundesländern.

Lupe, Geldscheine, Münzen

Das Verkehrscoaching bei Drogen- oder Alkoholkonsum am Steuer

Die Teilnahme an einem Verkehrscoaching wird dann erforderlich, wenn man von der Exekutive mit 0,8 bis 1,19 Promille oder unter Suchtmitteleinfluss am Steuer eines Fahrzeugs erwischt wird. Bei einer Alkoholisierung droht außerdem eine Geldstrafe sowie die Entziehung der Lenkberechtigung für einen Monat. Bei einer durch Suchtgift beeinträchtigten Fahrt oder der Inbetriebnahme des Fahrzeugs muss mit noch höheren Strafen gerechnet werden.

Der halbtägige Verkehrscoaching-Kurs, der von Notfallsanitätern oder Ärzten des Österreichischen Roten Kreuzes und einem Verkehrspsychologen der KFV Sicherheit-Service GmbH durchgeführt wird, zielt vorrangig auf Bewusstseinsbildung ab: Den Teilnehmern werden die Gefahren des Lenkens eines Kfz unter Alkohol- oder Suchtmitteleinfluss nähergebracht.

Gesetzlich festgelegte Kursgebühren – kein Preisvergleich notwendig

Stehen Geldausgaben an, werden oftmals unermüdlich Preise und Angebote miteinander verglichen. Häufig wird viel Zeit in Recherchearbeiten investiert, um sich daraufhin für jenen Anbieter entscheiden zu können, der das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Bei der Buchung eines Verkehrscoachings ist ein solch aufwendiger Preisvergleich jedoch nicht notwendig. Denn: Die Kursgebühr für das Verkehrscoaching wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gesetzlich festgelegt und beträgt insgesamt € 100,00.

Muss ein Verkehrscoaching absolviert werden, hat die Bezahlung der Kursgebühr in jedem Fall noch vor Kursbeginn zu erfolgen – nur dann kann die notwendige Kursbesuchsbestätigung direkt nach der erfolgten Teilnahme ausgestellt werden. Zusätzlich wird für die Ausstellung der Kursbesuchsbestätigung pünktliches Erscheinen, eine aktive Mitarbeit und die Anwesenheit während der gesamten Kursdauer vorausgesetzt. Zum Verkehrscoaching selbst muss außerdem ein amtlicher Lichtbildausweis, alle Bescheide – sofern diese bis dahin noch nicht vorgelegt wurden – und die unterfertigte Teilnahmeerklärung mitgebracht werden.

Regelmäßige Termine in allen Bundesländern

Österreichweit bietet das Österreichische Rote Kreuz in Kooperation mit der KFV Sicherheit-Service GmbH das Verkehrscoaching an über 90 Standorten an. Grundsätzlich finden pro Monat in jedem Bundesland circa zwei bis drei Kurse, an unterschiedlichen Wochentagen und zu verschiedenen Uhrzeiten, statt.

So werden in den Landeshauptstädten Linz, St. Pölten, Graz und Salzburg pro Monat zwei Termine angeboten. In allen anderen Landeshauptstädten sowie an den restlichen Standorten steht im Regelfall pro Monat ein Kurs zur Auswahl. Am häufigsten findet das Verkehrscoaching in der Bundeshauptstadt Wien statt: Hier kann im 3. Bezirk das Verkehrscoaching alle 14 Tage absolviert werden, wovon einmal im Monat zusätzlich ein weiterer Kurs am selben Tag angeboten wird. Im 15. Bezirk findet das Verkehrscoaching sogar einmal wöchentlich statt.

Sollte sich kein passender Termin in unmittelbarer Nähe finden lassen, kann das Verkehrscoaching alternativ auch in einem anderen Bundesland absolviert werden. Denn: Bei der Wahl des Kursortes ist man nicht an das Bundesland des Hauptwohnsitzes gebunden.

Hinweis: Alle Kurstermine sind online ersichtlich und können nach dem gewünschten Bundesland sowie Ort gefiltert werden.

Information und Kursbuchung

Sobald Sie sich für einen Kurstermin entschieden haben, können Sie diesen gleich direkt online über unser Buchungsportal buchen. Als Zahlungsmodalität steht Ihnen entweder die Bezahlung per Überweisung oder die Variante der Bezahlung mittels Kreditkarte zur Auswahl. Für weitere Informationen oder bei Fragen erreichen Sie uns per E-Mail unter fragen@verkehrscoaching.com oder telefonisch unter 0664 304 04 03. Weitere Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten, finden Sie außerdem unter dem Menüpunkt Kontakt.